Foto für Blog 17

Fragen Sie sich auch manchmal, ob muslimische Schüler und Eltern Frauen als Lehrende überhaupt akzeptieren?
Lesen Sie weiter und erfahren sie, was Sie als Lehrerin darüber wissen sollten.

Gibt es Frauen als Lehrende in der muslimischen Welt?
Die muslimischen Kulturen sind geprägt von großer Vielfalt und Widersprüchlichkeiten. Doch ganz generell gesagt, sind die meisten Lehrenden in der muslimischen Welt Frauen, vor allem im Grundschulbereich. Doch auch in den weiteren Bildungsformen findet sich ein großer Frauenanteil unter den Lehrenden. So sind beispielsweise in Saudi Arabien 60% der Hochschulprofessoren Frauen, in Marokko sind es 35% – in Deutschland 18%.

Werden Lehrerinnen in der muslimischen Welt akzeptiert?
In den muslimischen Kulturen herrscht eine sehr, sehr steile Hierarchie. Lehrende – egal ob Männer oder Frauen – sind Respektspersonen. Eine orientalische Redewendung besagt: „Der Lehrer ist wie ein Prophet“. So verhalten Lehrende sich auch – sie strahlen mit jeder Faser ihres Seins Autorität aus. Darin liegt der Schlüssel zum Respekt.

3 Tipps, wie Sie als Lehrerin von muslimischen Schülern respektiert werden

– Machen Sie sich innerlich, für sich, klar, was Sie wollen und was nicht

– Achten Sie darauf, ob Ihre Körperhaltung Autorität ausstrahlt. Ist Ihr Stand fest? Halten Sie den Kopf gerade? Sind Ihre Bewegungen langsam und ausdrucksstark? Ist Ihr Augenkontakt sicher?

– Bauen Sie eine persönliche Beziehung zu jedem einzelnen Schüler auf

Partnerschaftliches Verhalten wird von manchen als Unterwerfungsgeste verstanden. Kommunizieren Sie eine klare Botschaft durch wohlwollende Autorität. Probieren Sie es aus!

Wenn Sie noch mehr Anregungen und Übungsmöglichkeiten dazu suchen, kommen Sie doch zum Workshop: „Muslimische SchülerInnen und ihre Eltern: Übungen und Techniken zur Ausstrahlung von Autorität“. Der nächste findet im Jänner 2016 an der Pädagogischen Hochschule Graz statt (www.phst.at).

Share →

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *