Als ich mit 16 anfing, Arabisch zu lernen, faszinierte mich einfach die Kultur. Ich war beeindruckt von der „Würdevolligkeit“ der Menschen und wollte dieser auf den Grund gehen. Also begann ich, jede Gelegenheit zu nutzen, um mehr darüber zu erfahren – Bücher, Reisen, Gespräche, Beobachtungen, Leben vor Ort. Nach der Schule inskribierte ich an der Universität Arabisch, Italienisch, Französisch, Englisch, Spanisch und Türkisch und wurde Dolmetscherin. Mittlerweile bin ich seit beinahe 20 Jahren mit meinem marokkanischen Mann verheiratet und wir haben 5 Töchter. Meine Neugier, was die Schätze der arabischen Kultur betrifft, ist nach wie vor groß; sie wird sogar mit jedem Aha-Erlebnis noch stärker.

Das, was ich bisher an Erkenntnissen gewonnen habe, gebe ich in Vorträgen und Workshops weiter und schreibe sie in meinen zwei Buchprojekten „Die islamische Welt in der Schule“ und „Du bist eine Königin – was wir von arabischen Frauen lernen können“ nieder. Vor 3 Jahren habe ich begonnen, im Rahmen meiner Dissertationsarbeit über die Kultur- und Sprachassistenz für die arabische Businesswelt zu forschen und Unternehmungen, die das Leben bereichern, in den europäischen und arabischen Kulturkreisen zu verbinden.