P1030225 (2) (480x640)

„Helfen kann man dann, wenn man nicht darauf schaut, wie es einem selbst in einer solchen Situation gehen würde, sondern wenn man hinspürt, was der Betreffende in der Situation wohl fühlt.“ Lynne McTaggart

Dass jetzt so viele, ohne zu zögern, ihr Geld, ihre Zeit und ihre Energie großzügig Menschen auf der Flucht widmen und zusammenhalten, macht Hoffnung und Mut, dass wir als Menschheit sicht- und spürbar gut zusammenleben können.

Folgende Punkte sind im Zusammentreffen mit der orientalischen Welt wichtig:

Autorität

Menschen aus Kulturen mit sehr steiler Hierarchie benötigen Zeit, sich an einen partnerschaftlichen Umgang zu gewöhnen. Manche missverstehen diesen als Unterwürfigkeitsgeste und reagieren darauf mit so mancher Unverschämtheit. Dagegen hilft freundliches, wohlwollendes und doch sehr intensives Autoritärsein.

Klarheit

Im Umgang mit Menschen aus dem Orient ist es sehr, sehr wichtig, sich zuerst selbst klar zu werden, was man will und was nicht und dies dann auch unmissverständlich mir innerer Klarheit auszudrücken.

Auf eigene Bedürfnisse achten

Gerade in Momenten, in denen es darum geht, andere zu unterstützen, ist es besonders wichtig, auf die eigenen Bedürfnisse zu hören und diese so gut wie möglich zu erfüllen. Nur wenn es einem gut geht, kann man anderen helfen. Was brauchen Sie? Etwas zu trinken, zu essen, eine kurze Auszeit, einen Spaziergang, eine Umarmung, sich das Erlebte von der Seele reden, etwas Warmes, Mitgefühl, Effizienz, Rücksichtnahme, Anerkennung des Beitragens oder etwas ganz Anderes?

Ausgleich

Ehrgefühl ist in der orientalischen Welt ein sehr wichtiger Aspekt. Für viele ist es schwer, in der Rolle des Bedürftigen zu sein und etwas anzunehmen. Wann immer es geht, lassen Sie sich etwas zurückgeben. Bitten Sie die, denen Sie helfen, Ihnen z.B. je nach Möglichkeiten ein paar Worte in ihrer Sprache beizubringen, etwas zu kochen, Ihnen beim Verteilen zu helfen, Ihnen Tee zu machen/bringen, etwas vom Englischen für andere in die jeweilige Sprache zu dolmetschen, usw. Die meisten haben so viel verloren, die Würde zu verlieren, wäre ein weiterer schlimmer Verlust.

Empowering

Trotz all der schrecklichen Dinge, die Menschen erlebt haben und erleben, – und gerade deshalb – ist es wichtig, immer wieder auf ihre Stärken zu achten, sie daran zu erinnern und sie ihnen rückzumelden, denn ihre Stärken werden sie auch in der nächsten Zeit sehr dringend brauchen.

Zuhören

Eines der größten Geschenke, das man geflüchteten Menschen nach der ersten Versorgung mit dem Notwendigsten machen kann, ist, einfach da zu sein und mit der ganzen Aufmerksamkeit zuzuhören, ohne viel zu sagen.

Blick auf das Gesamtbild

Auch wenn die Versorgung von flüchtenden und geflüchteten Menschen im Moment beinahe unsere gesamte Aufmerksamkeit in Anspruch nimmt, ist es von großer Bedeutung, nicht nur auf dieses Puzzleteil zu schauen, sondern das Gesamtszenario im Blick zu behalten.

Es ist überwältigend und befreiend, zu sehen, welche Kräfte frei werden, wenn wir über Grenzen hinweg an einer gemeinsamen Sache arbeiten.

Share →

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *